Traue niemals einem Handyverkäufer

Es ist zwar nun schon etwas länger her seitdem ich mein iPhone 4 gekauft habe, da ich aber eine neue Tastatur habe und mich an den neuen Hub der Tasten gewöhnen möchte, schreibe ich jetzt mal einfach etwas, was ich eigentlich schon länger machen wollte.

Vor 1 1/2 Monaten fasste ich den Endschluss, mein altes iPhone 3GS in Rente zu schicken und auf das iPhone 4 umzusteigen. Da ich nach dem Vertragsende bei der Telekom glücklich zu o2 zurückgekehrt war, war mein erster Gedanke auch, das iPhone 4 dort zu kaufen. Der Beschluss wurde durch ein plötzlich defektes Display des 3GS bestärkt und deshalb konnte die Beschaffung nicht schnell genug gehen. Was lag also näher, als in den nächsten o2 Shop zu laufen und es dort zu kaufen? Die Vorteile lagen ja auf der Hand. Das Handy und eine neue Micro-Sim wären sofort vorhanden und könnten nach einer kurzen Aktivierungsdauer genutzt werden. Gesagt getan.

Im Shop schien dann auch alles ohne Probleme zu funktionieren. Der Verkäufer war gespielt nett, aber offensichtlich Ahnungslos was Hardware angeht und nebenbei noch ein Androidfan, da er mir die ganze Zeit versuchte zu erklären, wieso Android besser sei und sich fragte warum Leute den so viel mehr Geld nur für ein iPhone ausgeben würden (Hallo, ich kaufe gerade ein iPhone 4!). Beim Bezahlen wurde mir noch kurz erklärt, dass ich nun noch eine zweite Sim mit neuem o2o Vertrag bekommen würde, die ich an jemanden weitergeben könnte, um ihn mit meiner Flat anrufen zu können. Auf den Hinweis, dass ich diesen zweiten Vertrag nicht bräuchte, wurde ich vertröstet, dass dieser ja kostenlos sei und ich ihn jeder Zeit kündigen könnte, es sei ja nur eine nette Geste von o2.

Was ich in dem Moment viel interessanter fand, war der Kunde neben mir, der sich ebenfalls ein iPhone 4 kaufen wollte und gerade von einer der anwesenden Verkäuferinnen angefaucht wurde, warum er denn nicht auch gleich den Vertrag wechseln möchte. Nach weiterem hin und her stellte sich heraus, dass der andere Kunde noch einen älteren Genion S Vertrag mit dem Internetpaket M besaß. Bevor ich zur Telekom gewechselt war, nutzte ich fast zwei Jahre lang genau dieselbe Kombination um kam mit 15€ im Monat bestens über die Runden da ich fast nur mit dem Handy surfte. Der Kunde argumentierte mit den selben Hinweisen und fast schon wollte ich ihm zu seiner klugen Entscheidung bei seinen alten Konditionen zu bleiben gratulieren, als die Verkäuferin tatsächlich sagte (ich zitiere): „Ey alter, wie kann man so blöd sein, sich so ein geiles Handy kaufen und dann so einen scheiß Vertrag behalten? Denk doch mal nach man!“

Ich hoffe meine Augen wurden nicht all zu groß, als ich ungläubig in die Richtung der beiden starrte. Im Anschluss wollte ich dann doch nur schnell den Laden verlassen und mich über Gott und die Welt ärgern, das Verkäufer so dreist sind, keine Ahnung haben und überhaupt. Zwar war das iPhone 4 schon eine Stunde später einsatzbereit und erfüllte alle Erwartungen, doch die Rechnung kam erst einen Monat später.

Da erhielt ich nämlich eine Rechnung in höhe von 29,90€ von o2 für die Aktivierungsgebühr meines neuen o2o Vertrags. Toll, ne? Gott sei Dank, hat sich die Hotline von o2 bisher als stets kompetent erwiesen und es dauerte keine 2 Minuten, um auf die nächste Rechnung für meinen regulären Vertrag eine Gutschrift in Höhe von 29,90 € zu erwirken. Zusätzlich entschuldigte sich sogar noch die nette Dame am anderen Ende der Leitung und fragte sich ebenfalls, was die Leute in den Geschäften manchmal anstellen. o2 can eben nur manchmal do!

Category: Digitale Welt, 携帯/Handys 4 comments »

4 Responses to “Traue niemals einem Handyverkäufer”

  1. Sven

    o2-Shopmitarbeiter sind oftmas wirklich extrem inkompetent und dreist. Hab da auch schon Erfahrungen gemacht, die schon fast skandalös sind. Unter anderem auch deshalb bin ich nicht mehr bei o2 und werde auch nicht so schnell wieder dahin wechseln! Ich zahle lieber etwas mehr und hab dafür anständigen Service.

    Aber mit einer Sache hatte der Shop-Mitarbeiter tatsächlich recht: Sich in Zeiten von Android noch ein überteuertes iPhone zu kaufen ist wirklich nicht die beste Idee. 😉
    Hab vor Kurzem mit dem 4S rumgespielt und frage mich echt was daran so toll sein soll. Ich glaube das Ding würde mir (wie damals schon das 3G) nach nem halben Tag langweilig werden.

    Gruß

    Sven

    PS: Ein bisschen OT: Meine alte Domain gibt es nicht mehr. Würd mich freuen wenn du den Link zu mir in deiner Blogroll aktualisieren könntest. 🙂

  2. yan.kun0567

    Tja, die liebe alte Diskussion um das iPhone. Für einen Mac Benutzer führt daran jedoch schlichtweg kaum ein Weg vorbei. Ich hab auch nichts gegen Android, außer evtl. die Firmware-Politik der Hersteller, aber am Mac ist ein Android unpraktisch.

    Ich könnte jetzt über iTunes und iCloud schreiben, aber das hast du sicherlich schon hundert mal gehört 😉

    P.S. Link wurde aktualisiert!

  3. Sven

    Danke für die Link-Aktualisierung! 🙂

    Die Firmware-Politik ist ein Problem bei Android, ja. Aber im Endeffekt kümmert das eh nur uns Geeks, nicht aber den Otto Normaluser… Bei Apple stört mich einfach die gesamte Firmenpolitik. In meinen Augen ist Apple zu einem unsympathischen Drückerkonzern geworden. Das sieht man an den aktuellen Klagewellen. Wer Qualität bietet, hat es nicht nötig derart in der Gegen herumzuklagen. Vielleicht würde mir das iPhone besser gefallen, würde sich Apple endlich mal wieder auf Hard- und Software konzentrieren, anstatt einen Rechtsstreit nach dem anderen vom Zaun zu brechen… :/

    Aber stimmt, die Diskussion ist auch langsam etwas müßig. Wollte nichts lostreten hier. Ups, zu spät. xD

  4. yan.kun0567

    Als ob Apple die ersten gewesen wären, die jemanden verklagt hätten. Der Unterschied von damals zu heute ist, das es sich Apple früher nicht erlauben konnte, zu klagen. Daher kam eher ungewollt das „good guy“-Image zustande. Google ist sich dessen bewusst und schiebt sich deshalb jetzt gezielt ins positive Licht. Marketing zählt eben nicht nur bei Apple etwas.

    Was die Qualität der Software angeht, mag ich nicht klagen. Das was das iPhone kann, macht es gut und deckt meinen Bedarf vollständig ab. Aber das ist alles Ansichtssache.


Leave a Reply



 

Back to top